Vortrag von Sophie Weigand über Literaturblogs

Das Tagungsprogramm der diesjährigen Poetischen Experimente beginnt mit einem Vortrag von Sophie Weigand über Literaturblogs.

Sophie Weigand ist Buchhändlerin und betreibt seit 2011 den Blog Literaturen. Dort stellt sie vor allem zeitgenössische Belletristik vor, Klassiker und Graphic Novels. Daneben veröffentlicht sie auch Interviews und stellt Literaturzeitschriften vor. Im Interview mit Literaturschock sagte sie, es sei ihr Anliegen, die Menschen für Bücher zu begeistern. „Am liebsten nicht nur für die Literatur, die ohnehin breit besprochen wird, sondern auch die, die in der Flut an Neuerscheinungen untergeht.“ 2015 war sie Bloggerpatin der Leipziger Buchmesse und 2016 Referentin der Leipziger Autorenrunde.Sophie Weigand - Foto von Kai Raub

Ihr Vortrag bei den Poetischen Experimenten bietet eine Einführung in das Phänomen „Literaturblogs“. Sophie Weigand wird der Frage nachgehen, was ein Literaturblog ist und welche Aspekte ihn zum Beispiel vom klassischen Feuilleton unterscheiden. Was kann er leisten und was eben nicht? Die Literaturbloglandschaft ist heterogen, es gibt nicht „den Literaturblogger“, trotz einiger beliebter Vorurteile, die fortgesetzt in vielen Medien lanciert werden. Zur Sprache kommen wird ebenso die Zusammenarbeit mit Verlagen wie auch der Stellenwert von Literaturblogs in der Branche und die viel zitierte Professionalisierung und Monetarisierung eines solchen Blogs. Welche Möglichkeiten der Finanzierung gibt es für Literaturblogs und ist das überhaupt (seitens der Blogger) gewünscht?

Foto: Kai Raub

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s